Jahreshauptversammlung 2016

Hallo Mitglieder!

es ist soweit unsere diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung findet am 15.10.2016 um 13:00 Uhr im Schützenverein Lennetal (Lennestraße 74, 58093 Hagen) statt.

Um zahlreiches und pünktliches Erscheinen wird gebeten.
Anschließend können wir in gemütlicher Runde Zeit zusammen verbringen.

In der einladung-2016 entnehmt ihr die Tagespunkte.

Sportlichen Gruß

Euere Vorstand

 

GJL 2016

In Rio endeten am Wochenende die Olympischen Spiele und die letzten Medaillen wurden vergeben. Eine nicht weniger prestigeträchtige Trophäe wurde zeitgleich in Jena vergeben. Hier wurden die Finals der German Jugger League ausgespielt und insgesamt nahmen daran 17 Teams aus der Bundesrepublik teil. Mit im Rennen waren die Mad Monkeys aus Hagen und das seit diesem Jahr gegründete „Newcomerteam“ HaWu AllstarZ mit Spielern aus Hagen und Wuppertal, welche bereits ihre Fähigkeiten auf diversen Turnieren mit sehr guten Platzierungen gezeigt haben.

Topfavoriten sollten die Zonenkindern aus Jena und der Serienmeister Rigor Mortis aus Berlin sein,  die orang-blauen „Gevelsberger“ gehörten bestenfalls zum erweiterten Favoritenkreis.

Bei der Gruppenauslosung erwischten die AllstarZ eine vermeintlich leichtere Gruppe mit Bochum 2,  Amazonenkinder und Keulen Eulen in welcher man sich souverän als Gruppenerster durchsetzte.

Im Anschluss spielte man gegen die Mad Monkeys, welche als bunt zusammen gestellte Söldnertruppe auftraten und in diesem Spiel chancenlos waren.

Danach folgte bereits ein Highlight-Spiel. Im Double Elimination Modus musste man gegen Rigor Mortis ran. Vor rund 2 Wochen gab es diese Begegnung bereits zwei Mal in Hannover und dort konnten die AllstarZ eines der beiden Spiele gewinnen. Der erste Satz ging mit 5-2 an Rigor Mortis und somit stand man im zweiten Satz direkt unter Zugzwang. Taktisch klug und mit vollem Einsatz aufspielend schafften die  Gevelsberger den Ausgleich und erzwangen so den finalen und entscheidenden dritten Satz. Nach langen und umkämpfen Zügen konnte man sich hier jedoch sogar recht deutlich mit 5-1 durchsetzen und war somit weiterhin im Rennen um die vordersten Plätze dabei.

Am Sonntag sollte das erste Spiel gegen die bis dato ebenfalls unbesiegte Erstvertretung aus Bochum stattfinden. Beide Teams kannten sich in- und auswendig auf Grund der vielen bereits gegeneinander gespielten Partien und im NRW-Derby hatten die AllstarZ am Ende die Oberhand und konnten sich in beiden Sätzen klar durchsetzen. Dadurch standen die orang-blauen im Halbfinale. Für Bochum ging es ins Looser Bracket.

Bochum vs HaWu_2

Auf den anderen Plätzen ging es parallel weiterhin heiß her. Die Zonenkinder mussten gegen Rigor Mortis ran. Diese Spiele sind immer legendär und für knappe Ergebnisse mit offenem Ende bekannt. Auch dieses Mal wurde sich nichts geschenkt aber am Ende kam der Sieger aus Berlin. Der Juggerhaufen Bochum 1 hatte sein Spiel gegen Anima Equorum gewonnen und traf auf Rigor Mortis. Beide Teams waren durch ihre vorherigen Siege top motiviert und jeder wollte als Sieger vom Feld gehen. 3-5 gewannen die Berliner den ersten Satz, doch die Bochumer legten den Respekt ab und fingen an sich auf ihre Stärken zu besinnen und wurden das aktivere Team was mit einem Sieg im zweiten Satz belohnt wurde: 5-4. Der entscheidene Satz ging am Ende mit 5-3 aus, für Bochum! Eine Sensation. Der Serienmeister aus Berlin war somit raus. Nur 2002 + 2003 konnte das Team Drachenblut die Schale gewinnen, danach ging die Trophäe stets nach Berlin.

GAG vs HaWu

Im Halbfinale kam es zum Kräftemessen zwischen den AllstarZ und der GAG aus Berlin, die zuvor die Mitfavoriten aus Jena besiegten und somit aus den Titelträumen rissen. Die AllstarZ konnten den ersten Satz deutlich mit 5-0 für sich entscheiden aber die GAG zeigte im zweiten Satz ihre Klasse und kämpften sich trotz eines 3-0 Rückstandes auf 3-3  zurück aber am Ende hatten die AllstarZ wieder zurück ins Spiel gefunden und beendeten den Satz mit 5-3 und standen somit als Finalist fest.

Bochum vs HaWu

Danach spielte die GAG gegen Bochum aber auch hier setzten sich die schwarz-roten aus Bochum durch und zogen ins Finale ein.

Die Finalpartie zwischen den beiden Westteams verlief für die AllstarZ mit einem perfekten Start. Taktisch sicher aufgestellt und aus einer sicheren Linie heraus knackte man die Bochumer Formation und platzierte Jugg um Jugg und drückte der Partie von Anfang an klar seinen Stempel auf: Endstand 7-0.

Bei heißen Temperaturen mussten die 6 SpielerInnen der AllstarZ alles an Reserven mobilisieren um auch den zweiten Satz für sich entscheiden zu können. Bochum wehrte sich mit allem was sie hatten und konnten zwei Juggs erzielen, was aber am Ende nicht reichte und somit ging das Finalderby mit 7-2 an die AllstarZ die sich nun auf der Schale als drittes Team überhaupt verewigen können.

„Unglaublich, was dieses Team über diese kurze aber intensive Saison gezeigt hat ist stark. Das wir hier am Ende für unseren Einsatz mit dem Gewinn der Ligameisterschaft belohnt werden hätte ich nicht zu träumen erhofft, aber ich bin glücklich und stolz und für die Region West ist es auch ein tolles Ergebnis“, so Kurt Kniffka, Läufer der AllstarZ. Jetzt steht zum Saisonfinale noch die Deutsche Meisterschaft in Waidhaus an.

Team

5. HA Jugger Cup Bericht

Turnierbericht der HaWu AllstarZ:

Am vergangenen Wochenende richtete der 1. Jugger-Club Hagen seine fünfte Ausgabe des Hagener Jugger-Cups aus und hieran nahmen insgesamt 13 Teams teil. Als Heimteam trat Jugg the Ripper an, Turnierfavorit war das Gevelsbergerteam HaWu AllstarZ was sich auch in dem ersten Juggertippspiel abzeichnete. Alle 13 Teams konnten vorab auf eine Endplatzierung wetten und die meisten taten sich mit dem Rotenburg Mix schwer beim einschätzen und platzierten dieses Team eher ins graue Mittelfeld was sich während des Turniers durchaus anders präsentierte.

Trotz des Dauerregens am Samstag wurde durchgespielt im Jeder-gegen-Jeden Modus und der Rasenplatz Höing hielt lange stand. Da immerhin die Temperaturen noch angenehm waren wurden 6 Spiele am Samstag und die restlichen 6 am Sonntag gespielt.

Die HaWu AllstarZ traten von Beginn an souverän und zielbewusst auf und konnten ihre ersten beiden Spiele gegen Juggpot 5-0 und 5-0 und gegen die Lahnveilchen aus Gießen mit 5-1 und 5-0 gewinnen. Ein gelungener Start der Aufschwung geben sollte. Im dritten Spiel musste man gegen die Pompfritz aus Wuppertal ran und gewann den ersten Satz ebenfalls deutlich aber man verlor dafür im zweiten Satz den Rhythmus und lief teilweise dem Rückstand hinterher. Immerhin fand man zurück ins Spiel und konnte es am Ende drehen und mit 5-4 für sich entscheiden.

Das seit diesem Jahr zusammenspielende Team aus Spielern aus Hagen und Wuppertal zeigen im Teamspiel abermals ihre Klasse. Mit neuen Trikots ausgestattet kam man immer besser ins Spiel.

Dann folgte schon das Gipfeltreffen und hier sollten die beiden besten Teams das erste Mal aufeinandertreffen: Rotenburg Mix vs. HaWu AllstarZ versprach einen Jugger-Leckerbissen vom Feinsten. Der Rotenburg Mix bestand aus Spielern des aktuellen deutschen Jugendmeisters Victim, zwei Spielern der Ahle Säcke und einem Söldner aus Hagen.

Die HaWu AllstarZ kamen mit der stark aufspielenden und offensiv agierenden Kette nicht zu recht und so endete der erste Satz nach langen und hart umkämpften Zügen recht knapp 5-3 für die blau-orangenen Gevelsberger. Der zweite Satz war dagegen katastrophal. Man verlor den Faden und kam nie in die Partie und lief dem Rückstand ständig hinterher und am Ende hieß es 5-1 für die dunkel roten Rotenburger.

Dies bedeutete Gleichzeitig das man auf den zweiten Platz in der Gesamtwertung zurückgefallen war den der direkte Vergleich ging somit an die Rotenburger die mit +2 Juggs somit Erster waren.

Beide Teams spielten weiterhin stark auf und gaben sich bis zum Ende keine Blöße, fast bis zum Ende den das letzte Spiel der Rotenburger gegen die Pompfritz aus Wuppertal verlief nicht wie anfänglich vielleicht zu erwarten war. Vielleicht war der Druck zu hoch, der Sieg vermeintlich zu sicher oder die Pompfritz hatten noch irgendwo geheime Kraftreserven; durch einen stark aufspielenden Flo an der Kette konnten die Wuppertaler den ersten Satz für sich mit 5-3. Dadurch stand fest das die Rotenburger hier nur noch maximal ein Unentschieden holen könnten was für den Turniersieg jedoch nicht mehr reichen würde da die AllstarZ bis auf das eine Unentschieden alles gewonnen konnten.

Um jedoch die Schmach des Vortages zu tilgen und auf Grund einer strafen Organisation wurde kurzerhand noch ein Finalspiel ausgerichtet und somit trafen die beiden unbesiegten Teams erneut aufeinander. Da am Sonntag Ippo als Kettenspieler der HaWu AllstarZ das Team verstärkte und man mit neuer Motivation und dem Willen zum Sieg in die Partie ging fand man erheblich besser in das Spiel. Bei bestem Wetter setzten sich am Ende die Gevelsberger mit 3:5 und 1:5 durch und waren somit Turniersieger.

13497860_1119359828120467_4291819012023994657_oBei der Siegerehrung wurden auch die Tippsielsieger geehrt. Da keine Mannschaft 100% die Endplatzierung richtig hatte wurde geschaut welche Teams die meisten richtigen Plätze geraten haben. Auf Platz 3 waren mit 4 richtigen Tipps die Pompfritz, und auf Platz 1 teilten sich die beiden Finalisten mit jeweils 5 richtigen Plätzen das Tippspiel.

 

HaWu AllstarZ Deutschland Gevelsberg 13
2. Rotenburg Mix Deutschland Rotenburg a. d. Fulda 12
3. Pompfritz Deutschland Wuppertal 11
4. Schergen von Monasteria Deutschland Münster 10
5. Lahnveilchen Gießen Deutschland Gießen 9
6. Jugger-Haufen-Bochum Deutschland Bochum 8
7. Flying JUGGmen Bonn Deutschland Bonn 7
8. Jugger Helden Bamberg Deutschland Bamberg 6
9. Hobbiz Deutschland Heidelberg 5
10. Cervisia Ultima Deutschland Duisburg 4
11. Jugg – the Ripper Deutschland Hagen 3
12. Juggpot Deutschland Fulda 2
13. Jugger Ahaus Deutschland Ahaus 1

5. Hagener Jugger Cup

Unsere 20 Startplätze waren schnell vergeben und die Zeit vergeht wie im Flug. Hier die aktuelle Wegbeschreibung.

Dieses Jahr bieten wir wieder eine Übernachtungsmöglichkeit an: Freitags kann die Turnhalle Dahmsheide (wie vor 2 Jahren) bezogen wergen, ab 22 Uhr ! ! ! Bitte Info an uns wer plant bereits Freitags anzureisen. Die Spielfelder sind ca. 6 Minuten entfernt. Parken an der Halle ist schwierig, in der Nähe der Felder hingegen nicht das Problem.

Einkaufsmöglichkeiten sind in der Nähe ebenfalls vorhanden.

5. HA Cup Wegbeschreibung Turnier

Projekt Titelverteidigung Poster

1. Hallenturnier in Oldenburg

Endlich beginnt sie, die neue Juggersaison 2016 und natürlich sind wir direkt wieder voll mit dabei. Der Juggerverein Oldenburg richtete das 1. Hallenturnier in Oldenburg vom 19.-20.03. aus. Wir schickten die Mad Monkeys mit ins Rennen und die heißbegehrte Trophäe, eine silberglänzende Eisenkette. Unser Team bestand aus Hogan, Kurt, Phil, Duppi, Schaumi und wurde verstärkt durch Zonie-Stephan und Aushilfsspieler-Peter. Tina reiste ebendfalls mit aber kann auf Grund von Knieproblemen nur organisatorische Hilfestellung leisten. Bei der Gruppenauslosung kamen wir in Topf 4 mit der HLU, FKK2 und Moonwalk to Pluto. Die ersten beiden Teams qualifizierten sich für die obere Runde und dies war unser Ziel.

 

Mit Startschwierigkeiten bestritten wir das erste Spiel gegen FKK2 und konnten und trotz schwerer Beine und Müdigkeit durchsetzen. Danach mussten wir gegen Moonwalk to Pluto ran die stark aufspielten und uns vor dem einem oder anderem Problem stellten, wir aber am Ende auch hier siegreich den Platz verliesen. Somit stand das letzte Gruppenspiel gegen die HLU an und sollte über Platz 1 und 2 für die beiden Teams in der Gruppe entscheiden. Auch hier waren die Volmestädter erfolgreich und zogen in die obere Runde weiter. Hier stand das letzte Spiel des Tages an und wurde gegen die Heimmannschaft aus Oldenburg, die Keiler, bestritten. Peter musste uns in der Zwischenzeit verlassen, trotzdem endete auch dieses Spiel zu Gunsten der blau-gelben und somit standen wir im Halbfinale.IMG_1996

Am Sonntag mussten wir gegen Torpedo Bääm ran. Hier spielten die Mad Monkeys geschlossen und taktisch gut auf und zogen verdient ins Finale. Hier sollte es zu einem erneuten Aufeinandertreffen mit der HLU kommen. Zwei gleichwertige Teams lieferten sich gerade in der ersten Halbzeit ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen und boten den Zuschauern auf der Tribüne beste Jugger-Unterhaltung.

In der Zweitenhalbzeit setzten die Hagener noch eine Schippe drauf und konnten das hohe Tempo aufrecht erhalten und die HLU verliesen nach und nach die Kräfte und somit endete die Partie mit einem Sieg für die Mad Monkeys!

IMG_1974

1. Mad Monkeys Deutschland Hagen 16
2. Living Undeads Deutschland Hannover 15
3. Torpedo Bääm! Deutschland Hamburg 14
4. Jugger-Haufen-Bochum Deutschland Bochum 13
5. JNV Westfalia Thüle 69 – Alte Herren II Deutschland BÄÄMudadreieck 12
6. Keiler Deutschland Oldenburg 11
7. Friedenskraken Deutschland Bremen 10
8. Orange Juggernauts Deutschland Nürnberg 9
9. Fischkoppkrieger 2 Deutschland Kiel 8
10. Moonwalk to Pluto Deutschland Göttingen 7
11. Aixcalibur Deutschland Aachen 6
12. Die Kreischwürste Deutschland 3 Citys 5
13. Nordische Sport Amatuere (NSA) Deutschland Flensburg 4
14. Heilige Handgranate Göttingen Deutschland Göttingen 3
15. Die Keiler 2 Deutschland Oldenburg 2
16. Fischkoppkrieger Deutschland Kiel 1

Saison 2016

Lange war es nun hier ruhig, zu lange!

In der Zwischenzeit waren wir aber selbstverständlich nicht inaktiv. Mitternachtssport in Hamm, die NRW Winterliga 2015/2016 und das normale Training sind nur einige Dinge die uns auf Trap gehalten haben.

Die Winterliga ist nun jedoch vorbei und wir sind froh und stolz uns hier als Erstplatzierter vorgetan zu haben. Das eine oder andere enge Spiel und auch das nötige Quäntchen Glück sorgten am Ende dafür das wir uns am Ende vor den Zweitplatzierten Mixteam „Die Kurzen“ durchsetzen konnten. Die WL haben wir als Jugg the Ripper gespielt und haben unsere Neulinge (Jana, Aaron, Rahel) sowie den einen oder anderen Teilzeit-Juggerspieler die Chance gegeben sich wieder ins Rampenlicht zu spielen.

Nun beginnt bald die Hauptsaison wieder und wir freuen uns, dass erste Turnier wird in Oldenbuirg stattfinden (Hallenturnier). Danach geht es zum Berliner Juggerpokal, Kieler Nordderby, nach Rotenburg, unser eigener Heimcup…wie ihr seht nehmen wir uns wieder viel vor. Hoffen wir also auf eine verletzungsfreie und erfolgreiche neue Saison!

 

12375987_1055163754525586_5527174477162418965_n 12801517_1097246400317321_635099500569603401_n

Sportlerwahl 2015

Liebe Sportlerinnen und Sportler, Hallo Jugger-Community,

unsere bisher beste Saison in der Vereinsgeschichte kann ihren Höhepunkt im kommenden Januar erfahren, den wir, ja wir kleiner Jugger-Verein, stehen mit unserem Team „Mad Monkeys“ zur Wahl als Sportteam des Jahres 2015! WOW! Vorab einen herzlichen Dank an die Jury für die Aufstellung.

Wir hätten mit dieser Nominierung niemals gerechnet, vor allem weil Hagen eine Hochburg des Basketballs und des Handballs ist. Gefühlt steht jeder Sport im Bekanntheitsgrad vor unseren, daher sind wir so baff. Hagen ist eine sportbegeisterte Stadt und die Breite des Sportangebots beinhaltet so manche Exoten, zu denen wir nun mal auch zählen.

Oft wird man belächelt und nicht ganz ernstgenommen wenn man sein Hobby erklärt und fühlt sich teils missverstanden, dennoch gehen wir beharrlich unseren Weg und leisten zu jederzeit gerne Aufklärungsarbeit und arbeiten daran in Hagen (und auch gern darüber hinaus) Fuß zu fassen.

Wir haben keine große Fanbase, wir haben keine starken Partner aus der Wirtschaft oder Funktionäre aus der Politik die uns wohlwollend unterstützen, noch nicht. Wir sind im Vergleich zu den mitnominierten Teams das kleinste Licht im Sport. Zwei 2. Bundesligisten und ein Drittligist, Hut ab. Alle zur Wahl stehenden Teams haben es sicherlich verdient!

Dennoch starten wir voller Hoffnung diesen Aufruf: Wählt uns, teilt den Aufruf, macht Werbung.

Gültig ist eine Stimme nur, wenn in jeder der drei Kategorien ein Kandidat ausgewählt wurde. Einfacher geht es kaum; unter www.ssb-hagen.de gebt ihr eure Stimme ab, das war´s!

Ihr könnt auch Familienmitglieder, Freund und Bekannte zur Wahl animieren!

In diesem Sinne ein kräftiges: 3 , 2 , 1 JUGGER

teamwahl